Pressestimmen

Das audit berufundfamilie, die berufundfamilie gGmbH, die Gemeinnützige Hertie-Stiftung sowie das Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP) im Spiegel der Presse...

Seite: 3  4  5  6  7 ...
Welt am Sonntag / Anette Dowideit22.01.2012

Neue Familienpflegezeit wird wenig nachgefragt

... 

Die Mehrzahl der deutschen Unternehmen habe das Thema, wie Pflege und Beruf für Beschäftigte vereinbar werden können, nach wie vor nicht auf dem Schirm, urteilt Stefan Becker, Geschäftsführer von berufundfamilie.

Eine vor wenigen Wochen veröffentlichte Umfrage der Initiative unter 500 Unternehmen ergab, dass 71 Prozent aller Befragten noch nicht einmal mögliche Maßnahmen benennen konnten, die pflegenden Mitarbeitern eine Arbeitserleichterung versprächen - geschweige denn solche Maßnahmen anbieten. 

Link zum Artikel

Süddeutsche Zeitung / Michael Tibudd20.01.2012

Kleiner Unterschied

Familienfreundlichkeit ist für viele das Hauptkriterium bei der Jobauswahl.
Vor allem Großunternehmen haben erkannt, dass sie mit Betriebskindergärten Fachkräfte locken können - kleinere Betriebe tun sich schwerer. Während Großunternehmen in den vergangenen Jahren fleißig  in Betriebskindergärten investiert haben, suchen Mittelständler eher die Kooperation mit örtlichen Kindergärten...

Süddeutsche Zeitung / Jutta Göricke07.01.2012

Wird es betriebseigene Seniorenheime geben?

Sind deutsche Unternehmen darauf eingestellt, dass ihre Beschäftigten nebenberuflich Angehörige pflegen? Die Frankfurter Berufundfamilie gGmbH, eine Initiative der Hertie-Stiftung, hat diese Frage in einer repräsentativen Studie klären lassen. Geschäftsführer Stefan Becker gibt Auskunft...

Süddeutsche Zeitung / Joachim Göres07.01.2012

Pflegeleichte Mitarbeiter

Zweieinhalb Millionen Menschen sind in Deutschland auf Pflege angewiesen. Knapp die Hälfte von ihnen wird zu Hause von Angehörigen betreut. Fast immer sind es Frauen, die sich um ihre Eltern oder Schwiegereltern kümmern und dafür häufig ihren Beruf aufgeben müssen – oft auf Druck von Vorgesetzten, die erhöhte Fehlzeiten befürchten...

Mannheimer Morgen / Bettina Eschbacher04.01.2012

Mehr Zeit zur Pflege kranker Angehöriger

Seit Jahresbeginn soll es für Arbeitnehmer leichter werden, die Pflege kranker Familienangehöriger mit dem Arbeitsplatz zu vereinbaren. Als einige der ersten Firmen setzen die Deutsche Telekom, die Deutsche Post und der Reifenhersteller Continental das Familienpflegezeitgesetz um. In der Region zählt die Pharmakonzern Roche mit seinem Diagnostics-Standort in Mannheim zu den Pionieren. Dort gibt es schon seit April 2011 ein Angebot nach den neuen Regelungen für die Mitarbeiter...

Frankfurter Allgemeine Zeitung13.12.2011

Manager meiden das Thema Pflege

Im Jahr 2013 werden in Deutschland rund 3 Millionen Menschen pflegebedürftig sein, immer häufiger müssen Berufstätige sich um ihre Angehörigen kümmern. Doch den Unternehmen fällt dazu noch nicht viel ein. 

 

(...) Während es von 2013 an ein Recht auf einen Tagesstättenplatz für Kinder unter drei Jahren gibt, ist die Pflege älterer Menschen noch immer weitgehend den Familien überlassen. Dabei gibt es in Deutschland mehr Pflegebedürftige als Kleinkinder - und die ...

Frankfurter Rundschau12.12.2011

Viele Arbeitgeber ignorieren das Thema Pflege

Frankfurt/Main. Kurz vor Inkrafttreten des Familien-Pflegegesetzes schlägt eine Stiftung mit einer Studie zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Alarm. Das Gros der Arbeitgeber hat sich danach noch nicht mit dem Thema befasst. Die meisten Unternehmen in Deutschland befassen sich einer Studie zufolge nicht damit, dass immer mehr Berufstätige neben ihrer Arbeit noch Angehörige pflegen.

Link zum Artikel

Frankfurter Rundschau / Peter Hanack07.12.2011

Alte pflegen statt Kinder betreuen

Immer mehr Beschäftigte müssen sich um
Angehörige kümmern / Betriebe unvorbereitet

Wenn von Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Rede ist, geht es meistens um die Kinderbetreuung. Das  wird sich in den nächsten Jahren dramatisch verändern.

ÄRZTE ZEITUNG07.12.2011

Pflege bei Arbeitgebern kein Thema

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Vereinbarkeit
von Beruf und Pflege ist für die meisten
Arbeitgeber in Deutschland noch kein Thema.
Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung  der GfK-Marktforschung im Auftrag der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Link zum Artikel

FinanzNachrichten.de06.12.2011

In Sorge um die Alten!? - 62% Prozent der deutschen Arbeitgeber ignorieren bislang das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

62 Prozent der deutschen Arbeitgeber haben sich bislang noch nicht mit dem Thema "Vereinbarkeit von Beruf und Pflege" beschäftigt. 71 Prozent können nicht einmal betriebliche Maßnahmen zum Thema benennen. Das sind zwei Ergebnisse der GfK-Befragung zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, die die berufundfamilie gGmbH - eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung - unter 500 Arbeitgebern durchführen ließ und heute in Frankfurt vorstellt...

Link zum Artikel 

Seite: 3  4  5  6  7 ...