berufundfamilie
berufundfamilie gGmbH
druckenDruckansicht
weiterempfehlenweiterempfehlen
 


eine Initiative der
ghs_logo
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
BMFSFJ
aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds
ESF_logo
Das Eltern-Kind-Büro am KIT

berufundfamilie-Index
Mit diesem international einzigartigen Instrument können Unternehmen ihr Familienbewusstsein messen
Pressemitteilungen
Pressemitteilungen zum audit berufundfamilie, Aktuelles aus der berufundfamilie gGmbH, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung sowie vom Forschungszentrum Familienbewusste Personalpolitik (FFP).
Seite: 1  2  3  4 
Pressemitteilung / berufundfamilie gGmbH09.04.2014 Frankfurt am Main

Gute Ideen gefragt: Neuer Arbeitgeberwettbewerb „Arbeit und Alter“

Ideen zur Gestaltung des Übergangs von Erwerbstätigkeit in Ruhestand gesucht. Arbeitgeber können Konzepte bis 12. September 2014 einreichen.


Frankfurt am Main, 9. April 2014. Die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung ruft erstmals den Ideenwettbewerb „Arbeit und Alter“ aus. Damit reagiert sie auf die Ergebnisse ihrer im Januar vorgestellten Umfrage, die belegte, dass Arbeitgeber nicht ausreichend auf den absehbaren Ausstieg der Baby-Boomer-Generation aus dem Erwerbsleben vorbereitet sind. „Arbeit und Alter – Der Ideenwettbewerb, um Arbeit in einer alternden Gesellschaft neu zu gestalten“ soll Arbeitgeber motivieren, eine Übergangsphase zwischen Erwerbsarbeit und Ruhestand zu schaffen.

Wie können Beschäftigte ihr Know-how auch nach dem Renteneintritt in den Betrieb einbringen? Wie können sie zuvor schon einfacher bürgerschaftliches Engagement übernehmen oder sich mehr um die Familie kümmern? Betriebliche Maßnahmen zu entwickeln, die den neuen gesellschaftlichen Bedürfnissen entsprechen, ist Ziel des Wettbewerbs. Bewerben können sich Arbeitgeber aller Größenordnungen und Branchen, aus dem privaten wie dem öffentlichen Bereich. Berücksichtigt werden sowohl neue Projektideen als auch die innovative Erweiterung bestehender Maßnahmen. Bewerben können sich Arbeitgeber aller Größenordnungen und Branchen, aus dem privaten wie dem öffentlichen Bereich. Berücksichtigt werden sowohl neue Projektideen als auch die innovative Erweiterung bestehender Maßnahmen.

Pressemitteilung / berufundfamilie gGmbH28.01.2014 Frankfurt am Main

Generation Übergang – 20 Mio. Menschen stehen vor dem Ausstieg aus dem Arbeitsmarkt

Neue Umfrage der berufundfamilie gGmbH belegt: Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind sich in Sachen Erwerbstätigkeit im Alter nicht einig

Möglichkeit für flexiblen Übergang zwischen Arbeit und Rente sind rar


Frankfurt am Main, 28. Januar 2014. Die Arbeitswelt steht vor einer historisch einmaligen Herausforderung: In den nächsten 15 Jahren werden mit den geburtenstarken Jahrgängen rund 20 Mio. Menschen das gesetzliche Renteneintrittsalter erreichen und sich die Frage stellen, wie sie den Übergang von der Erwerbsarbeit in den Ruhestand gestalten. Die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – hat diese Gruppe in den Blick genommen und belegt mit der repräsentativen GfK-Umfrage 'Arbeit und Alter': Zwischen den Vorstellungen der Arbeitnehmer und den aktuellen und zukünftigen Angeboten der Arbeitgeber klafft eine große Lücke, Wahlmöglichkeiten fernab der gesetzlichen Standardmodelle bestehen kaum.

Pressemitteilung / berufundfamilie gGmbH18.11.2013 Frankfurt am Main

Initiative 'Beruf und Pflege vereinbaren': 

Unternehmen in Hessen unterstützen pflegende Angestellte // 4 Organisationen und 6 große hessische Unternehmen unterzeichnen mit Unterstützung des Sozialministeriums die bundesweit erste Charta

Frankfurt am Main. Anders als bei der Kinderbetreuung kommt die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erst langsam in der öffentlichen Diskussion an. Dagegen müssen Betriebe und ihre Angestellten, die zu Hause Angehörige pflegen, schon längst mit den Herausforderungen umgehen. Mit B. Braun Melsungen, Commerzbank, Fraport, dem Pharmaunternehmen Merz, Rinn Beton- und Naturstein und der Taunus Sparkasse haben sechs große Arbeitgeber in Hessen gemeinsam einen neuen Weg gewählt. Sie wollen mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die Doppelbelastung durch Pflege und Beruf schaffen und wirksame Maßnahmen zu einer besseren Vereinbarkeit einführen. Im Schulterschluss mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration sowie den Co-Initiatoren AOK Hessen, berufundfamilie, Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft und mit Unterstützung vom DGB Hessen-Thüringen und der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) haben sich diese Unternehmen der hessischen Initiative „Beruf und Pflege vereinbaren“ angeschlossen. Sie unterzeichneten am 18. November die bundesweit erste Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Damit sind sie auch die ersten Unternehmen in Hessen, die sich hierzu öffentlich bekennen. Erklärtes Ziel ist, dass sich möglichst viele weitere Betriebe anschließen. 

Zertifikatsverleihung der berufundfamilie gGmbH26.06.2013 Berlin

Vereinbarkeit von Beruf und Familie:

  • 304 Arbeitgeber erhalten in Berlin das Zertifikat zum audit berufundfamilie
  • 15 Jahre audit berufundfamilie

Berlin, 26. Juni 2013. 

Immer mehr Arbeitgeber setzen auf das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Wettbewerb um die besten Fachkräfte: In den vorangegangenen zwölf Monaten haben 304 Unternehmen, Institutionen und Hochschulen das audit berufundfamilie bzw. audit familiengerechte hochschule erfolgreich durchlaufen. Sie werden dafür heute (Mittwoch) in Berlin mit dem seit 15 Jahren von der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – erteilten Zertifikat ausgezeichnet. Überreicht werden die Zertifikate von Dr. Kristina Schröder, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Bernhard Heitzer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, und Dr. John Feldmann, Vorsitzender des Vorstands der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Pressekonferenz berufundfamilie gGmbH07.05.2013 Frankfurt

Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Woran Arbeitgeber scheitern und was Erfolge bringt

Umfrage der berufundfamilie gGmbH zeigt, was alle Betriebe von Krankenhäusern lernen können

Frankfurt am Main, 7. Mai 2013. Der Fachkräftemangel hat in einigen Branchen heute bereits eine existenzbedrohliche Dimension erreicht – so auch bei deutschen Krankenhäusern. Die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – hat mit einer von der Prognos AG durchgeführten, repräsentativen Umfrage 150 deutsche Krankenhäuser nach ihren aktuellen sowie zukünftig erwarteten Problemen bei der Stellenbesetzung, der Bedeutung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Bekämpfung des Fachkräftemangels, ihren familienbewussten Aktivitäten sowie den Hürden und Blockaden dabei befragt. Die Ergebnisanalyse weist nicht nur den Weg für Kliniken, sondern liefert wichtige Erkenntnisse für alle Arbeitgeber: Woran scheitern ihre familienbewussten Bemühungen, was bringt Erfolge?

berufundfamilie gGmbH01.03.2013 Frankfurt am Main

Familienbewusstsein deutscher Arbeitgeber nimmt weiter zu – und das lohnt sich

Wiederholungsbefragung zum berufundfamilie-Index zeigt: Wer Familienbewusstsein systematisch anlegt, profitiert stärker

Frankfurt am Main, 4. März 2013. Wohin entwickelt sich das betriebliche Familienbewusstsein? Diese Frage kann jetzt erstmals mittels der Wiederholungsbefragung zum berufundfamilie-Index, der im Auftrag der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – entwickelt wurde, wissenschaftlich fundiert beantwortet werden. Die repräsentativ durchgeführte Befragung zeigt: Das Familienbewusstsein der Unternehmen in Deutschland ist in den vergangenen fünf Jahren um 6,9 Prozent auf 67 Indexpunkte gestiegen.

Pressemitteilung / berufundfamilie gGmbH20.08.2012 Frankfurt am Main

Konkrete Tipps um Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeaufgaben zu ermöglichen

Familienministerin Irene Alt sieht die Unternehmen im Land in der Pflicht, eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familienaufgaben zu ermöglichen. Dies gelte für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die kleine Kinder zu versorgen haben, aber auch für jene, die Angehörige pflegen. „Ich wünsche mir eine Unternehmenskultur“, sagte Ministerin Alt, „in der Beschäftigte nicht nur als Arbeitskräfte betrachtet werden, sondern auch als Menschen, denen ihre Familie am Herzen liegt.“

 

Bei dem Mainzer Unternehmen Aareon informierte sich Ministerin Alt, wie eine Firma auf innovative und kreative Weise ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Beruf und Pflege unterstützen kann: Teilzeitmodelle, Home-Office-Möglichkeiten, Eltern-Kind-Büros, Kita-Plätze und Ferienprogrammen sowie Notfallbetreuungen für pflegebedürftige Angehörige und Kinder umfasst die Angebotspalette.

Zertifikatsverleihung der berufundfamilie gGmbH11.06.2012 Berlin

Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Bewusstseinswandel statt Lippenbekenntnisse
371 Arbeitgeber erhalten in Berlin das Zertifikat zum audit berufundfamilie

Berlin, 11. Juni 2012. 

Immer mehr Arbeitgeber setzen auf eine strategische Auseinandersetzung mit dem Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie: 371 Arbeitgeber wurden heute in Berlin mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie bzw. zum audit familiengerechte hochschule ausgezeichnet. Erarbeitet haben sie sich das von der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – vergebene Zertifikat, indem sie in den letzten zwölf Monaten erfolgreich das dazugehörige audit-Verfahren durchlaufen haben. Der Prozess dient als strategisches Managementinstrument zur Verbesserung einer familienbewussten Personalpolitik. Die Zertifikate übergaben Dr. Hermann Kues, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie. Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder und Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler tragen gemeinsam die Schirmherrschaft für das audit.

Pressemitteilung / berufundfamilie 09.05.2012 Frankfurt am Main

Tag der Pflege am 12. Mai – Pflegesensible Personalpolitik im Fokus

berufundfamilie gGmbH stellt insbesondere bei Arbeitgebervorständen mangelndes Engagement hinsichtlich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie fest

 

Frankfurt am Main, 9. Mai 2012. Am 12. Mai – dem Internationalen Tag der Pflege – wird den Leistungen von Pflegenden gedacht. Der ständig wachsenden Zahl von Erwerbstätigen, die ihre Berufstätigkeit mit der Pflege eines Angehörigen vereinbaren müssen, schenkt derzeit jedoch nicht einmal ein Drittel der Arbeitgeber Beachtung. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage der berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.1 Sie weist auch auf die Engpässe hin: Eine pflegesensible Personalpolitik scheitert meist in den obersten Chefetagen. Auch weil es angeblich zu wenige Umsetzungshilfen gibt. Die berufundfamilie gGmbH bietet mit einem Schnelltest zugleich eine Einstiegshilfe und ein Planungstool für interessierte Arbeitgeber.

20.03.2012

Bei deutschen Arbeitgebern steigt das Familienbewusstsein –
1000stes Unternehmen zertifiziert

Aber: Spagat zwischen Beruf und Familie muss weiter verringert werden

Frankfurt am Main, 20. März 2012. Im März konnte die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung – den 1.000sten Arbeitgeber mit dem Zertifikat zum „audit berufundfamilie“ auszeichnen. Das strategische Managementinstrument hält maßgeschneiderte Lösungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bereit und gilt in der deutschen Wirtschaft als Qualitätssiegel für Familienbewusstsein.

Seite: 1  2  3  4